Skip to main content

Forschungszentrum Dresden-Rossendorf: Neubau einer Energieversorgung für einen bestehenden Großforschungsstandort

Das Forschungszentrum Rossendorf bei Dresden ist eines der drei Großforschungszentren Deutschlands. Hervorgegangen ist dieses Zentrum nach der Wiedervereinigung aus dem ehemaligen Kernforschungsinstitut. Zurzeit sind an dem Standort rund 750 Mitarbeiter beschäftigt.

Im Zuge der Umstrukturierung zu einem modernen und zukunftssicheren Forschungsinstitut wurden die bestehenden Gebäude saniert und um die erforderlichen Neubauten ergänzt. In diesem Zusammenhang musste die Energie- und Medienversorgung des Standortes an die neuen Anforderungen angepasst werden.

Im Rahmen einer europaweiten öffentlichen Ausschreibung wurde die WPW INGENIEURE GmbH mit der Generalplanung zur Erneuerung der Energieversorgung und -erzeugung (Wärme, Kälte, Stromeigen-erzeugung) einschließlich einer neuen Energiezentrale beauftragt. Der Standort umfasst ca. 40 Gebäude, die mit Wärme und/oder Kälte versorgt werden.

Bauherr:Forschungszentrum Dresden-Rossendorf e.V, Bautzner Landstraße 400, 01328 Dresden
Auftraggeber:Forschungszentrum Dresden-Rossendorf e.V
Bausumme:KGR 400: 3,5 Mio. € netto
Bearbeitungszeit:2009 - 2012
Unsere Leistung:Lph 1-9; detaillierte Beschreibung in der rechten Spalte oben
Ansprechpartner WPW:Dipl.-Ing. Wolfgang Dewes
Tel.: 0681/9920-180
E-Mail schreiben

Weitere Informationen

detaillierte Beschreibung