Skip to main content

Weitere personelle Weichenstellungen in Leipzig, Dortmund und Saarbrücken

Im Zusammenhang mit unserer langfristig angelegten Strategie zur Zukunftssicherung haben weitere bewährte Mitarbeiter zum 1. Januar 2019 neue Führungsaufgaben übernommen: Heiko Laicht wurde zum Geschäftsführer der WPW LEIPZIG GmbH bestellt, Patrick Hammes wurde zum Büro- und Fachbereichsleiter im Büro Dortmund der Niederlassung NRW ernannt und David Maurer zum stellvertretenden Fachbereichsleiter Infrastruktur und Tiefbau am Hauptsitz der WPW GmbH in Saarbrücken.

Herr Heiko Laicht, 1974 in Leipzig geboren, hat nach 10-jähriger Anstellung als Fachplaner der Technischen Ausrüstung in einem Ingenieur- und Architekturbüro 2010 als Projektleiter bei der WPW LEIPZIG GmbH begonnen. Von Beginn an akquirierte er eigenständig Projekte und bearbeitete diese fachübergreifend selbstständig mit großem Engagement und zur vollsten Zufriedenheit unserer Kunden. Seit 2011 war er maßgeblich beteiligt am Aufbau und der späteren Gründung der WPW JENA GmbH, die sich aus dem Stand heraus sehr erfolgreich und dynamisch entwickelt hat. Dies nicht zuletzt aufgrund des unermüdlichen Einsatzes von Herrn Laicht, der mit Unternehmensgründung 2014 in Jena dort zum Prokuristen ernannt wurde. Dieses Unternehmen leitet er seither weitestgehend eigenständig. 2013 bildete er sich an der Steinbeis-Hochschule Berlin zum Sachverständigen für Nachhaltiges Bauen weiter und ist als solcher dazu berechtigt, Gebäudezertifizierungen nach dem Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen des Bundes (BNB) vorzunehmen. Mit Wirkung zum 1. Januar 2018 wurde Herr Heiko Laicht dann zum Geschäftsführer der WPW JENA GmbH bestellt. Trotz des damit verbundenen Engagements hat er es sich nicht nehmen lassen, sich ebenso intensiv und erfolgreich beim Schwesterunternehmen in Leipzig einzusetzen. Folgerichtig ist er nun auch zum Geschäftsführer der WPW LEIPZIG GmbH ernannt worden und wird sicherlich die bisher schon sehr gute Zusammenarbeit der beiden Unternehmen weiter ausbauen.

Herr Patrick Hammes, 1989 in Simmern (Hunsrück) geboren, erlangte zunächst – und zwar im Rahmen eines kooperativen Ingenieurstudiums an der Hochschule Trier – einen qualifizierten Berufsabschluss als "Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik (SHK)" und dann darauf aufbauend 2014 einen Studienabschluss als "Bachelor of Engineering (B.Eng.) Regenerative und Effiziente Energiesysteme". Unmittelbar danach nahm er im Sommer 2014 eine Tätigkeit als Sachbearbeiter und Projektleiter bei der WPW GmbH in Saarbrücken auf und begann parallel dazu berufsbegleitend ein Masterstudium "Energiemanagement" an der Hochschule Trier. Dieses schloss er im Herbst 2018 erfolgreich ab. Nachdem er erste Berufserfahrungen bei WPW in Saarbrücken gesammelt hatte, ist er aus privaten Gründen 2017 ins Ruhrgebiet gezogen. Da er schon vorher an Projekten in NRW beteiligt war, konnte die Weiterbeschäftigung bei WPW trotz des Umzuges nach Dortmund erfolgen. Neben den klassischen Planungsleistungen in der Technischen Ausrüstung beschäftigt sich Herr Hammes auch mit der Erstellung von liegenschaftsbezogenen Energiekonzepten (LEK) und setzt hierzu innovative Softwareprodukte ein. Zudem ist er mit den Themen "Technisches Monitoring" und "Inbetriebnahmemanagement" beschäftigt, die zurzeit sehr stark von Kunden insbesondere aus dem öffentlichen Bereich angefragt werden. Da sich unser Büro Dortmund, als Teil unserer Niederlassung NRW, erfreulich entwickelt hat und personell wächst, ist es nun erforderlich, auch dort angemessene Strukturen zu schaffen als grundlegende Voraussetzung für einen weiteren Ausbau. Herr Hammes übernimmt daher ab 1. Januar 2019 die Funktion des Büro- und Fachbereichsleiters, nicht zuletzt auch deswegen, da er neben der erforderlichen fachlichen Qualifikation auch über die notwendige soziale Kompetenz verfügt.

Herr David Maurer, 1978 in Kaiserslautern geboren, absolvierte an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (HTW) das Studium des Bauingenieurwesens in der Vertiefungsrichtung Wasser, Abfall und Verkehr. Sein Studium schloss er 2010 mit dem Bachelor of Engineering (B.Eng.) erfolgreich ab. Bereits in der Endphase seines Studiums war er als Praktikant im Fachbereich Infrastruktur und Tiefbau bei der WPW GmbH in Saarbrücken tätig und konnte so erste Berufserfahrungen in einem Großprojekt (Neubau einer Abflughalle) sammeln. Auch schrieb er während dieser Zeit seine Abschlussarbeit. Seit 2010 ist Herr Maurer als Bauingenieur mit diversen Projekten in unserem Fachbereich Infrastruktur und Tiefbau beschäftigt. Dies sind zum Teil komplexe Großprojekte, in denen neben hervorragender fachlicher Qualifikation auch noch andere Fähigkeiten gefragt sind. Herr Maurer bringt diese mit, ist er doch sehr versiert im Umgang mit zukunftsorientierten Medien, sehr kommunikativ sowie wort- und schriftgewandt, verfügt über hervorragende Englischkenntnisse und ist sehr kundenorientiert. Zudem ist er neben seiner Tätigkeit in den klassischen Beratungs- und Planungsleistungen erfolgreich als Projektsteuerer unterwegs. Vor diesem Hintergrund ist es nur konsequent und uns auch leicht gefallen, ihm ab 1. Januar 2019 die Position des stellvertretenden Fachbereichsleiters Infrastruktur und Tiefbau anzubieten, die er auch gerne angenommen hat.

Wir danken den genannten Mitarbeitern nochmals sehr herzlich für ihr bisheriges Engagement und wünschen ihnen viel Erfolg bei der Bewältigung ihrer neuen Aufgaben!

01.01.2019