Skip to main content

Neubau Praktikumsgebäude für die anorganische Chemie der Universität des Saarlandes in Saarbrücken

Für den Fachbereich der Anorganischen Chemie der Universität des Saarlandes war im Rahmen des Bund-Länder-Programms, Konjunkturpaket II, auf dem Campus Saarbrücken ein neues Praktikumsgebäude zu erstellen. Das 6-stöckige Gebäude mit einem Bruttorauminhalt von 6.700 m3 wurde auf das bestehende zentrale Chemikalienlager der Universität aufgesetzt. Es beherbergt neben Seminar- und Aufenthaltsräumen auch Büroräume sowie Labore mit insgesamt 40 Digestorien, wovon 2 behindertengerecht ausgeführt wurden. Die Installationen in den Laborbereichen wurden als Sichtinstallationen ausgeführt.

WPW unterstützte den Bauherrn im Rahmen der Projektsteuerung in den Projektstufen 1 bis 5 und Handlungsbereichen A, B, C, D und E gemäß AHO-Heft Nr. 9.

Insbesondere die erhöhten Anforderungen an Termin- und Kosteneinhaltung im Zusammenhang mit den Konjunkturprogrammen konnten vollumfänglich erfüllt werden.

Bauherr:Ministerium für Finanzen und Europa vertreten durch das Landesamt für Zentrale Dienste (LZD), Amt für Bau und Liegenschaften, Hardenbergstraße 6, 66119 Saarbrücken
Auftraggeber:LZD
Ansprechpartner (AG):Herr Kallenborn
Bausumme:ca. 7,2 Mio. €
Brutto-Rauminhalt:6.700 m3
Brutto-Grundfläche:1.765 m²
Bauzeit:07/2010 – 09/2011
Bearbeitungszeit:2009 - 2011
Unsere Leistung:Grundleistungen nach AHO-Heft Nr. 9 für die Handlungsbereiche A, B, C, D, E in den Projektstufen 1 bis 5
Ansprechpartner WPW:Dipl.-Ing. Stefanie Schwarz
Tel.: 0681/9920-113
E-Mail schreiben
Ergänzende Hinweise:Gegenstand des Auftrages war auch das Durchführen einer VOF-Ausschreibung für Architektenleistungen